Was tun gegen Bluthochdruck? Jetzt Maßnahmen gegen Hypertonie ergreifen!

Dass Übergewicht und Rauchen hohen Blutdruck begünstigen, ist allseits bekannt. Doch dies sind nicht die einzigen Risikofaktoren. Studien weisen auf die Wichtigkeit eines allgemein gesunden Lebensstils hin. Aber ab welchem Wert spricht man von Bluthochdruck? Millimeter Quecksilbersäule, d.h. mm Hg, ist die gesetzliche Maßeinheit für den Blutdruck. Idealerweise sollte der Blutdruck bei 120/80 mmHg. liegen. Ab 140/90 mm Hg spricht man per definitionem von Bluthochdruck mit Auswirkungen auf Gesundheit und Lebenserwartung. Wenn Sie davon betroffen sind, wenden Sie sich auf jeden Fall an einen Arzt. Bluthochdruck lässt sich unter keinen Umständen mit Selbstmedikation behandeln.

Wie sich ein zu hoher Blutdruck bemerkbar macht

Bluthochdruck macht sich nicht durch Schmerzen bemerkbar. Aus diesem Grund wird er auch lautloser Killer genannt. Es gibt jedoch Warnsignale, auf die Sie achten können: Bluthochdruck kann z.B. mit Kopfschmerzen, Sehstörungen, Rötungen im Gesicht, Herzproblemen und anderen Symptomen einhergehen.

Welche Arzneistoffe Ihnen helfen

Zur Behandlung von Bluthochdruck können Ihnen folgende Medikamente verschrieben werden: Betablocker, ACE-Hemmer, AT1-Hemmer, Alpha1-Blocker, Alpha2-Agonisten, Calciumantagonisten, Diuretika und Nitropräparate. Diese Arzneien erhalten Sie nur auf Rezept und sind nichts für die Selbstmedikation. Halten Sie sich bei der Einnahme an die Verordnung und setzen Sie die Medikamente nicht selbständig ab.

Wie Sie Ihren Blutdruck senken können

Sie sollten die empfohlenen Maßnahmen nicht eigenständig und unüberlegt aneinander reihen. Wenn Sie Ihren jedoch Lebensstil konsequent modifizieren, ist eine Senkung des Blutdrucks um 30 mm Hg des systolischen Wertes möglich (d.h. des maximalen Blutdrucks, der als Höchstwert bei der Messung angezeigt wird). Mit der Reduktion Ihres Körpergewichts können Sie pro 10 kg eine Senkung um 5-20 mmHg erreichen. Mit einer ballaststoffreichen und dabei fettarmen Diät können Sie Ihren Blutdruck um 8-14 mmHg senken.Bewegen Sie sich regelmäßig. Laufen, Schwimmen, Golf, Rudern, Tanzen, Gymnastik, Skilanglauf und Walking sind hierfür empfehlenswerte Ausdauersportarten. Durch Bewegung können Sie eine Senkung um 4-8 mmHg erzielen. Nehmen Sie weniger Kochsalz zu sich. Achten Sie darauf, täglich nur bis zu 6g Kochsalz zu konsumieren und lassen sie dabei nicht das versteckte Salz in Fertiggerichten, Schinken und Wurst außer Acht. Der Blutdruck lässt sich durch Kochsalz-Reduktion um 2-8 mmHg senken. Achten Sie auf Ihren Colesterinspiegel. Nehmen Sie die Mineralstoffe Kalium, Magnesium und Calcium zu sich und reduzieren Sie Ihren Alkoholkonsum. Dadurch lässt sich Ihr Blutdruck um 2-4 mmHg senken. Wenn Sie außerdem mit dem Rauchen aufhören, freut sich sowohl Ihre Gesundheit als auch Ihr Portemonnaie. Tauschen Sie in der Küche tierische gegen pflanzliche Fette aus. Entspannen Sie sich regelmäßig durch Yoga, QiGong, Autogenes Training oder Muskelübungen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>